Girlsday.info
anmelden anmelden

Allen Mädchen die heute beim EuRegio Girls´ Day mit dabei sind wünschen wir einen erlebnisreichen Tag!

Fragen zum Girls´ Day? Betrieb vergessen? Probleme?

Habt ihr direkt am 27. MÄRZ Fragen bezüglich EuRegio Girls´ Day - wisst ihr nicht mehr wo euer Betrieb ist, oder wann ihr dort sein sollt?

Dann wendet euch bitte telefonisch an Frau Conny Kayenberg (akzente Salzburg, Assistenz der Geschäftsführung), sie hilft euch gerne weiter : +43 (0)662/ 849291-12!

Anmeldungen für den Girls´ Day 2014 sind ab sofort nicht mehr möglich!!!

Die Anmeldung für den Girls´ Day 2014 ist ab sofort nicht mehr möglich!

Deutsche Mädchen könnten sich jedoch unter www.girls-day.de einen Girls´ Day Betrieb auswählen und sich uner der angegebenen Homepage anmelden!

Wichtige Info für alle angemeldeten Mädchen!!!

Wenn ihr euch für den Girls´ Day angemeldet habt und keine Mail mit Infos bekommen habt, dann ladet auch bitte folgende Formulare von der Homepage herunter:Fragen die du in deinem Girls´ Day Betrieb stellen kannst Deine Checkliste für den Girls´ Day Infobrief für deine Eltern Schulfreistellung Fotofreigabe

 

„Spannende Berufe hautnah erleben“,

ist das Motto des EuRegio Girls’ Day! Du bist zwischen 10 und 16 Jahren? Perfekt! Wirf doch einfach mal einen Blick hinter die Kulissen von Betrieben, informier dich über Karrierechancen & neue Ausbildungswege

EuRegio Girls' Day 27. März 2014 -
Entdecke deine Möglichkeiten!

In Werkstätten, Büros oder Laboren können du und deine Freundinnen erste Einblicke in die Arbeitswelt erhalten. Ihr könnt schrauben und sägen, experimentieren und programmieren, das Innenleben eines Computers erforschen, Internetseiten erstellen, eine Lichtschranke bauen – ihr habt viele Möglichkeiten, Technik zu verstehen und praktisch ausprobieren! Setz dir keine Grenzen! Nutze die Chance und lerne einige technische, handwerkliche oder industrielle Berufe beim Girls' day - auch in deinem Nachbarland - kennen!

EuRegio Girls’ Day – warum?

1.100 Mädchen, 145 Schnupperbetriebe in Salzburg, Traunstein und Berchtesgadener Land, das ist der Girls’ Day 2013 in Zahlen ausgedrückt. 

Berufsorientierung hautnah, also: Mädchen sollen einen Tag lang hinter die Kulissen von technischen, handwerklichen, industriellen und naturwissenschaftlichen Berufen blicken und für sie neue Berufsbilder entdecken. Ein Konzept, das dringend nötig ist: „Trotz besserer Schulabschlüsse entscheiden sich Mädchen immer noch überproportional häufig für ‚typisch weibliche’ Berufsfelder oder Studienfächer“, weiß Bianca Schartner, die Girls´ Day Projektleiterin von Akzente Salzburg. „Auch die Lehrlingsstatistik 2012 konnte wieder aufzeigen, dass fast die Hälfte der Mädchen auf typisch weibliche Lehrberufe zurückgreifen, wie Bürokauffrau, Einzelhandelskauffrau und Frisörin. Technische und naturwissenschaftliche Berufe sind bei den Mädchen kaum auffindbar- schade, denn hier mangelt es zunehmend an qualifiziertem Nachwuchs“, so Schartner weiter. Zumindest ist mit dem Girls’ Day 2014 in Richtung Nachwuchssicherung ein kleiner Schritt getan! 

 

Diese Kooperationspartner und Kooperationspartnerinnen ermöglichen den Girls´ Day: