Headerimage
anmelden anmelden

Das war der EuRegio Girls´ Day 2015:

Girls´ Day 2015 bei Bosch in Hallein

Flugzeuge flott machen? Klaro!

1.050 Mädchen & über 120 handwerkliche & technische Betriebe – das ist die Girls’ Day Bilanz für das Jahr 2015!

Wie bringt man ein antikes Flugzeug wieder zum Fliegen und wie funktioniert eigentlich ein Schaltkreis? Beim Girls’ Day am 23. April blickten Mädchen wieder hinter die Kulissen von Technik & Handwerk. „Ich hab’ bei den Flying Bulls im Hangar 8 reingeschnuppert. Am besten hat mir die Sattlerei gefallen, wo die Sessel für die Flieger gemacht werden und wir mit Leder arbeiten durften“, verrät Emely aus der NMS Bürmoos. Ihren Traumjob hat auch die elfjährige Sarah aus der HS Goldenstein schon fest vor Augen: „In der Schule sagen sie ‚Elektroengerl’ zu mir – ist was kaputt, dann repariere ich das und drum kenne ich mich mit Steckern und Kabeln schon ganz gut aus. Später möchte ich einmal Elektrikerin werden“, schmunzelt die Schülerin. Für den Girls’ Day suchte sie sich die Firma Bosch in Hallein aus, wo man mit den Mädels ein anspruchsvolles Werkstück gezaubert hat: „Ausgangsprodukt war ein Metallstück, das wir mit Sand bestrahlt haben, dann ging’s ans Gravieren und zum Schluss bastelten wir noch einen Schaltkreis für die Beleuchtung“, verrät Sarah. Auch Tanja aus dem Gymnasium in St. Johann war bei Bosch: „Mein Papa hat mich auf den Girls’ Day aufmerksam gemacht. Ich habe mir als einziges Mädchen technisches Werken in meiner Klasse ausgesucht und darum wollte ich unbedingt beim Girls’ Day mitmachen“, erklärt die 12-Jährige. Damit sich die Mädchen auch in räumlicher Sicht die Berufsziele nicht zu kurz stecken, besuchten einige Salzburgerinnen Firmen in Berchtesgaden und Traunstein. So reisten 10 Mädchen ins Bayerische Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht nach Teisendorf. Was hier auf dem Plan stand? Enzyme aus Pflanzensamen extrahieren und so erfahren, welches Aufgabengebiet auf Chemikerinnen in einem Labor wartet. So vielfältig wie die Girls’ Day Betriebe sind, so unterschiedlich sind auch die Mädchen, die am Girls’ Day teilnehmen: „Viele Mädchen nutzen die Chance jedes Jahr und suchen sich gezielt ganz verschiedene Firmen zum Schnuppern aus um jede Sparte von Forschung über Industrie bis Handwerk miteinander vergleichen zu können. Und genau dieses praktische Austesten macht Mädchen Lust auf Technik und erweitert so das Berufsspektrum für die spätere Jobwahl“, ist Girls’ Day Koordinatorin Bianca Schartner von akzente Salzburg überzeugt.

 

„Spannende Berufe hautnah erleben“,

ist das Motto des EuRegio Girls’ Day! Du bist zwischen 10 und 16 Jahren? Perfekt! Wirf doch einfach mal einen Blick hinter die Kulissen von Betrieben, informier dich über Karrierechancen & neue Ausbildungswege

Nächster EuRegio Girls' Day: 28. April 2016 -
Entdecke deine Möglichkeiten!

In Werkstätten, Büros oder Laboren können du und deine Freundinnen erste Einblicke in die Arbeitswelt erhalten. Ihr könnt schrauben und sägen, experimentieren und programmieren, das Innenleben eines Computers erforschen, Internetseiten erstellen, eine Lichtschranke bauen – ihr habt viele Möglichkeiten, Technik zu verstehen und praktisch ausprobieren! Setz dir keine Grenzen! Nutze die Chance und lerne einige technische, handwerkliche oder industrielle Berufe beim Girls' day - auch in deinem Nachbarland - kennen!

Anmeldungen: Voraussichtlich ab Januar 2016!

 

 

EuRegio Girls’ Day – warum?

Berufsorientierung hautnah, also: Mädchen sollen einen Tag lang hinter die Kulissen von technischen, handwerklichen, industriellen und naturwissenschaftlichen Berufen blicken und für sie neue Berufsbilder entdecken. Ein Konzept, das dringend nötig ist: „Trotz besserer Schulabschlüsse entscheiden sich Mädchen immer noch überproportional häufig für ‚typisch weibliche’ Berufsfelder oder Studienfächer“, weiß Bianca Schartner, die Girls´ Day Projektleiterin von Akzente Salzburg. „Auch die Lehrlingsstatistik zeigt jedes Jahr wieder, dass fast die Hälfte der Mädchen auf typisch weibliche Lehrberufe zurückgreifen, wie Bürokauffrau, Einzelhandelskauffrau und Frisörin. Das Interesse für technische und naturwissenschaftliche Berufe ist bei den Mädchen in den letzten Jahren aber ein  wenig gestiegen! Zumindest ist mit dem Girls’ Day in Richtung Nachwuchssicherung ein kleiner Schritt getan! 

 

Diese Kooperationspartner und Kooperationspartnerinnen ermöglichen den Girls´ Day: